COVID SCHUTZIMPFUNG

sich selbst und andere schützen

Liebe Patienten,

mit Impfungen zur Immunisierung gegen Corona leisten wir gerne unseren Beitrag in der Bekämpfung der Pandemie. Ein normaleres Leben rückt damit wieder näher.

Wir raten allen Impfberechtigten, die Möglichkeit zur Schutzimpfung zu prüfen und wahrzunehmen.
Schützen Sie sich und andere!

Wir impfen entsprechend den Vorgaben, dem zur Verfügung gestellten Impfstoff und unseren personellen Kapazitäten so viele unserer Patienten als irgend möglich. Trotzdem arbeiten wir derzeit eine lange Warteliste priorisierter Patienten ab. Daher nutzen Sie bitte parallel die Möglichkeit zur Anmeldung auch in den Impfzentren.

Zum Thema Astrazeneca empfehlen wir den hörenswerten Beitrag von Prof. Drosten (ab Minute 8).

Ihr Praxisteam

Organisation

In der nächsten Zeit werden wir die die Abläufe in der Praxis so anpassen, dass wir Ihnen möglichst viele Schutzimpfungen anbieten können. Bitte haben Sie Verständnis, wenn nicht dringliche Routinekontrollen ggf. verschoben werden.

Wir erfahren immer für die Folgewoche, wieviele Schutzimpfungen uns zur Verfügung gestellt werden. Zu Beginn wird die Impfkapazität noch nicht ausreichen, alle Impfberechtigten sofort zu impfen. Wir stellen sicher, dass wir mit größtmöglichem Einsatz und nach medizinischen Gesichtspunkten den Impfberechtigten sukzessive Termine bereitstellen werden. Es besteht bislang keine Möglichkeit, den Impfstoffhersteller auszuwählen.

Patienten, die die Anmeldungsunterlagen komplett abgegeben haben, werden wir baldmöglichst telefonisch ein Terminangebot zur Schutzimpfung machen.

Für die ERSTANMELDUNG bitte alle 5 Formulare ausfüllen und an die Praxis geben.

Für die FOLGEIMPFUNG bitte die Formulare zum geplanten Impfstoff vorab in die Praxis geben. (Im Zweifel alle Formulare)

Terminvergabe

Wenn Sie impfberechtigt sind und wir Impfstoff verfügbar haben, teilen wir Ihnen einen Termin telefonisch mit.

Sollten Sie einen Impfstoffhersteller ausschließen wollen , werden wir dies selbstverständlich berücksichtigen. Dies führt dann aber in aller Regel zu längeren Wartezeiten und damit zu einer Risikoerhöhung für Sie und die Menschen in Ihrer Umgebung durch den verspäteten Impfschutz!

Dem Aufruf zur Solidarität im hörenswerten Beitrag von Prof. Drosten (ab Minute 8) schließen wir uns an.

Abweichungen von der uns vorgegebenen Organisation sind nicht möglich.

Bitte sehen Sie daher von diesbezüglichen Anfragen ab und unterstützen Sie ein zügiges Impfprogramm.